Sie sind hier

Deutsches Internet-Institut wird gegründet – Institut WeST ist an Konzeption beteiligt

Das Internet verändert die Gesellschaft und das Leben der Menschen tiefgreifend. Daher hat die Bundesregierung die Gründung eines Deutschen Internet-Instituts ausgeschrieben, das ethische, rechtliche, wirtschaftliche und partizipative Aspekte dieses Wandels erforschen und dem Gemeinnutzen zugänglich machen soll.

Auch das Institute for Web Science and Technologies (WeST) der Universität Koblenz-Landau entwickelt unter der Leitung der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover ein Konzept zum Aufbau des geplanten Instituts. Das Konsortium ist eines der fünf Gewinnerteams, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) nach einer ersten bundesweiten Antragsrunde zur Feinkonzeption ausgewählt hat.

„Wir freuen uns sehr, an der Konzeption eines so zukunftsweisenden Instituts beteiligt zu sein und setzen unsere Kompetenzen gerne für die Erforschung der heute immens wichtigen Digitalisierung ein“, betont Prof. Dr. Steffen Staab, Leiter des Instituts WeST.

In der zweiten Auswahlrunde im Frühjahr 2017 soll eines der fünf Feinkonzepte ausgewählt und realisiert werden. Für den Aufbau des Deutschen Internet-Instituts hat das Bundesministerium in den ersten fünf Jahren bis zu 50 Millionen Euro vorgesehen. Bei der Auswahl wird das Ministerium von einer hochrangig besetzen Jury mit Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft unter der Leitung des Oxford Internet-Instituts unterstützt.

21.07.2016