Sie sind hier

DFG Project: LISeQ - Language Integrated Semantic Queries

Mithilfe graph-basierte Datenmodelle können Daten flexibel repräsentiert werden und so für Datenaustausch und Datenintegration genutzt werden. Solche graph-basierten Modelle enthalten normalerweise strukturelle Informationen. Im Fall von semantischen Daten sind außerdem noch weiterführende schematische Informationen in den Daten enthalten. Die Flexibilität solcher Modelle macht sie attraktiv - solche Daten in der Programmiersprache zu nutzen ist aber fehleranfällig. Der Hauptgrund für diese Fehleranfälligkeit ist der Mangel an einer typsicheren Integration des Datenmodells in die Programmiersprache.  

Schematische Beschreibungen in graph-basierten Datenmodellen können als logische Datenbeschreibungen aufgefasst werden. Diese sind aber schwierig in der Programmiersprache zu repräsentieren. Probleme kommen von der Benutzung von multipler Vererbung, einem Mix aus struktureller und nomineller Typisierung, unvollständigem Wissen und der typischerweise großen Anzahl an potentiellen Typen in der Datenquelle. Weiterhin kann sich eine typsichere Integration nicht nur auf die Repräsentation solcher Datenbeschreibungen konzentrieren. Es muss auch der typsichere Zugriff auf die Datenquellen über Anfragen betrachtet werden.

Das Ziel dieses Projekts ist die typsichere Programmierung mit graph-basierten Datenmodellen. Es wird die Integration von logikbasierten Datenbeschreibungungen, insbesondere DL Konzepten, in die Typüberprüfung der Programmiersprache betrachtet. Weiterhin sollen (SPARQL-)Anfragen typisiert und überprüft werden. Das Projekt beschränkt sich dabei nicht nur auf die theoretischen Grundlagen, sondern versucht auch die Nützlichkeit von solchen Spracherweiterungen empirisch zu validieren.  

Allgemeine Information

Laufzeit

  • September 2018 - August 2020

Geldgeber

  • DFG- Deutsche Forschungsgemeinschaft

Partner

 

Beteiligte: 

Prof. Dr. Steffen Staab

staab@uni-koblenz.de

Martin Leinberger

mleinberger@uni-koblenz.de