Sie sind hier

MOST - Marrying Ontology and Software Technology

Das MOST Projekt beabsichtigt, die Softwaretechnik durch den Einsatz von Ontologie- und Schlussfolgerungs-Technologien zu verbessern. Hierfür werden im Rahmen des Projektes Technologien zur Integration von Ontologien in eine modellgetriebene Softwareentwicklung entstehen. Diese Integration berücksichtigt alle beteiligten Artefakte (z.B. Ontologie- und Modellierungssprachen, Modelle und Werkzeuge) sowie die Entwicklungsprozesse (die Lenkung der Prozesse und des Schlussfolgerns sowie die Nachvollziehbarkeit der Modelltransformationen). Die modellgetriebene Softwareentwicklung ermöglicht außerdem das Erstellen, Verwalten und Warten von "Ontology-aware" Software. Das Projekt evaluiert die enstehenden Methoden anhand dreier Fallstudien in den Bereichen Produktlinien für das Netzwerkmanagement und Unterstützung von SAP Anwendungsentwicklung.

Laufzeit

  • Februar 2008 - April 2011

Geldgeber

  • EU, Information Society Technologies (IST)

Partner

Literatur

2010

Walter2010JLA
Walter, Tobias; Silva Parreiras, Fernando; Staab, Steffen; Ebert, Jürgen (2010): Joint Language and Domain Engineering. In: Proc. of 6th European Conference on Modelling Foundations and Applications , ECMFA 2010, Paris. Springer. Bd. 6138.

 

Walter2010EAB
Walter, Tobias; Schwarz, Hannes; Ren, Yuan (2010): Establishing a Bridge from Graph-based Modeling Languages to Ontology Languages. In: Proceedings of the of the Third Workshop on Transforming and Weaving Ontologies in Model Driven Engineering (TWOMDE) at TOOLS.

 

Staab2010MDE
Staab, Steffen; Walter, Tobias; Gröner, Gerd; Silva Parreiras, Fernando (2010): Model Driven Engineering with Ontology Technologies. In: Reasoning Web. Semantic Technologies for Software Engineering. Springer. Bd. 6325.

 

Ebert2010ISF
Ebert, Jürgen; Walter, Tobias (2010): Interoperability Services for Models and Ontologies. In: Databases and Information Systems VI. IOSPress. Bd. 224.

2009

Walter2009CDA  
Walter, Tobias; Ebert, Jürgen (2009): Combining DSLs and Ontologies using Metamodel Integration. In: Domain-Specific Languages. Springer. Bd. 5658. S. 148-169.

 

SilvaParreiras2009AAA
Silva Parreiras, Fernando; Walter, Tobias; Staab, Steffen; Saathoff, Carsten; Franz, Thomas (2009): APIs agogo: Automatic Generation of Ontology APIs. In: Poster & Demo Session, ESWC 2009.

 

SilvaParreiras2009AAA1
Silva Parreiras, Fernando; Walter, Tobias; Staab, Steffen; Saathoff, Carsten; Franz, Thomas (2009): APIs agogo: Automatic Generation of Ontology APIs. In: Proceedings of the 3rd IEEE International Conference on Semantic Computing (ICSC 2009), September 14-16, 2009, Santa Clara, California, USA. IEEE Computer Society.

 

Ren2009VPR
Ren, Yuan; Gröner, Gerd; Lemcke, Jens; Rahmani, Tirdad; Friesen, Andreas; Zhao, Yuting; Pan, Jeff Z.; Staab, Steffen (2009): Validating Process Refinement with Ontologies. In: Poster & Demo Session ESWC 2009.

 

Ren2009VPR1
Ren, Yuan; Gröner, Gerd; Lemcke, Jens; Rahmani, Tirdad; Friesen, Andreas; Zhao, Yuting; Pan, Jeff Z.; Staab, Steffen (2009): Validating Process Refinement with Ontologies. In: Int. Workshop on Description Logics (DL).

 

Walter2009OAO
Walter, Tobias; Silva Parreiras, Fernando; Staab, Steffen (2009): OntoDSL: An Ontology-Based Framework for Domain-Specific Languages. In: ACM/IEEE 12th International Conference on Model Driven Engineering Languages and Systems, 12th International Conference, MODELS 2009. Springer. Bd. 5795. S. 408-422.

 

SilvaParreiras2009SWO
Silva Parreiras, Fernando; Pan, Jeff. Z.; Assmann, Uwe (2009): Second Workshop on Transforming and Weaving Ontologies and Model Driven Engineering (TWOMDE 2009) at MoDELS 2009, October 4th, Denver, Colorado, USA. In: TWOMDE.

 

SilvaParreiras2009MSD
Silva Parreiras, Fernando; Pan, Jeff. Z.; Assmann, Uwe; Wende, Christian (2009): Model-Driven Software Development with Ontologies. In: Tutorial at ACM/IEEE 12th International Conference on Model Driven Engineering Languages and Systems (MoDELS 2009, October 4-9, 2009, Denver, Colorado, USA..

 

Groener2009MAQ
Gröner, Gerd; Staab, Steffen (2009): Modeling and Query Pattern for Process Retrieval in OWL. In: Poster & Demo Session K-CAP 2009.

 

Walter2009CDL
Walter, Tobias (2009): Combining Domain-Specific Languages and Ontology Technologies. In: MoDELS Doctoral Symposium 2009.

 

Walter2009COD
Walter, Tobias; Ebert, Jürgen (2009): Combining ontology-enriched Domain-Specific Languages. In: Proceedings of the of the Second Workshop on Transforming and Weaving Ontologies in Model Driven Engineering (TWOMDE) at MoDELS.

 

Ren2009VPR2
Ren, Yuan; Gröner, Gerd; Lemcke, Jens; Rahmani, Tirdad; Friesen, Andreas; Zhao, Yuting; Pan, Jeff Z.; Staab, Steffen (2009): Validating Process Refinement with Ontologies. In: 5th International Workshop on Semantic Web Enabled Software Engineering (SWESE).

 

Groener2009MAQ1
Gröner, Gerd; Staab, Steffen (2009): Modeling and Query Pattern for Process Retrieval in OWL. In: Proceedings of 8th International Semantic Web Conference (ISWC). Nr. 5823.

 

Jekjantuk2009RIM
Jekjantuk, Nophadol; Gröner, Gerd; Pan, Jeff Z. (2009): Reasoning in Metamodeling Enabled Ontologies. In: Proc. of 6th Int. Workshop OWL: Experiences and Directions (OWLED).

 

Walter2009TSM1
Walter, Tobias; Miksa, Krzysztof; Kasztelnik, Marek; Sabina , Pawel (2009): Towards semantic modelling of network physical devices. In: Proceedings of the of the Second Workshop on Transforming and Weaving Ontologies in Model Driven Engineering (TWOMDE) at MoDELS.

2008

SilvaParreiras2008MDS
Silva Parreiras, Fernando; Staab, Steffen; Schenk, Simon; Winter, Andreas (2008): Model Driven Specification of Ontology Translations. In: Lia, Qing; Spaccapietra, Stefano; Yu, Eric: Conceptual Modeling - ER 2008, 27th International Conference on Conceptual Modeling, Barcelona, Spain, October 23-26, 2008, Proceedings. Springer. Nr. 5231. S. 484-497.

 

SilvaParreiras2008SFS
Silva Parreiras, Fernando; Staab, Steffen; Pan, Jeff. Z.; Miksa, Krzysztof ; Kühn, Harald; Zivkovic, Srdjan; Tinella, Stefano; Assmann, Uwe; Henriksson, Jakob (2008): Semantics for Software Modeling. In: Sheu, Phillip ; Yu, Heather; Ramamoorthy, C. V.; Joshi, Arvind K.; Zadeh, Lotfi A.: Semantic Computing. IEEE Press/Wiley. S. 25.

 

SilvaParreiras2008FWO  
Silva Parreiras, Fernando; Pan, Jeff. Z.; Assmann, Uwe; Henriksson, Jakob (2008): First Workshop on Transforming and Weaving Ontologies and Model Driven Engineering (TWOMDE 2008) at MoDELS 2008, 28 September, Toulouse, France. In: TWOMDE.

 

SilvaParreiras2008IDP
Silva Parreiras, Fernando; Staab, Steffen; Winter, Andreas (2008): Improving Design Patterns by Description Logics: A Use Case with Abstract Factory and Strategy. In: Kühne, Thomas; Reisig , Wolfgang; Steimann, Friedrich: Modellierung 2008, 12.-14. März 2008, Berlin. GI. Nr. 127.

 

Groener2008GTA
Gröner, Gerd; Staab, Steffen; Winter, Andreas (2008): Graph Technology and Semantic Web in Reverse Engineering - A Comparison -. In: Proceedings of ICPC 2008 Workshop: Semantic Technologies in System Maintenance.

2007

SilvaParreiras2007TIU
Silva Parreiras, Fernando; Staab, Steffen;; Winter, Andreas (2007): TwoUse: Integrating UML Models and OWL Ontologies. Institut für Informatik, Universität Koblenz-Landau. Nr. 16/2007. Arbeitsberichte aus dem Fachbereich Informatik.

 

SilvaParreiras2007OMO
Silva Parreiras, Fernando; Staab, Steffen; Winter, Andreas (2007): On Marrying Ontological and Metamodeling Technical Spaces. In: Proceedings of the 6th joint meeting of the European Software Engineering Conference and the ACM SIGSOFT International Symposium on Foundations of Software Engineering, 2007, Dubrovnik, Croatia, September 3-7. ACM Press.

Weiterführende Informationen

  • TwoUse Project
  • Semantic Web + Model Driven Engineering = TwoUse

Prof. Dr. Steffen Staab

B 108
+49 261 287-2761
staab@uni-koblenz.de

Kurzlebenslauf

Ich habe Informatik und Computerlinguistik an der Universität Erlangen-Nürnberg und an der University of Pennsylvania studiert. Ich habe in der früheren Computerlinguistik-Forschungsgruppe an der Universität Freiburg gearbeitet und meinen Dr. rer. nat. in Informatik an der Technischen Fakultät (damals: Fakultät für angewandte Wissenschaften) 1998 erworben. Danach war ich an der Universität Stuttgart, am Institut IAT, und bei Fraunhofer IAO tätig, bevor ich zur Universität Karlsruhe (jetzt: KIT) wechselte, wo ich als Projektleiter, wissenschaftlicher Assistent und Oberassistent arbeitete. 2004 wurde ich zum Professor für Datenbanken und Informationssystem an der Universität Koblenz-Landau ernannt, wo ich 2009 das Institute for Web Science and Technologies (WeST) gründete. Seit März 2015 halte ich außerdem einen Chair for Web and Computer Science an der University of Southampton.

Forschungsinteressen

Auf dem Rechner beschreiben Daten die Welt. Die Welt ist spannend, aber Daten sind ganz schön langweilig, wenn man nicht weiß, was sie bedeuten. Ich interessiere mich dafür, wie Daten spannend werden, indem man ihre Bedeutung versteht.

Wie aber kommt Bedeutung zustande? 

  • Man kann die Bedeutung von Daten und Informationen modellieren. Begriffliche Modelle und Ontologien sind die Grundlage für Wissensnetze, die dem Rechner erlauben bedeutungsvoll mit Daten umzugehen.
  • Text und Data Mining sowie Informationsextraktion finden bedeutungstragende Muster in Daten (z.B. mittels Ontology Learning oder Text Clustering) und auch Zusammenhänge zwischen Daten und ihrer Verwendung im Kontext (z.B. mit Smartphones). So werden Wissensnetze in Daten gefunden.
  • Menschen kommunizieren Informationen. Um zu verstehen, was Daten und Informationen bedeuten, muss man soziale Interaktionen verstehen. Im Kontext von sozialen Netzwerken werden Wissensnetze bedeutungsvoll für Menschen.
  • Bedeutung ist nichts absolut Gesetztes. Letzten Endes muss die Bedeutung von Daten und Informationen wieder an den Menschen kommuniziert werden, der diese Daten und Informationen nutzt. Interaktion zwischen Menschen und Rechnern muss der Bedeutung von Daten und Informationen gerecht werden.

Das größte Konstrukt, das die Menschheit erfunden hat, um Daten mit Bedeutung zu kommunizieren ist das World Wide Web. Web Science untersucht, wie Netzwerke von Personen und Wissen im Web entstehen, wie Menschen damit umgehen und welche Folgen das für uns alle hat. Das Web ist eine Bedeutungsmaschine, die ich durch meine Forschung verstehen möchte.

Wo ich sonst zu finden bin

Wenn ich nicht gerade im Büro oder auf Dienstreise bin, bin ich am Liebsten zum Laufen im Stadtwald, im Changa oder beim AHS. Watch out! 

Abschlussdatum: 
April, 2011