Sie sind hier

  • Professor Dr. rer. nat. Steffen Staab, Professor für Datenbanken und Informationssysteme, Leiter des Institute of Web Science and Technologies (WeST) sowie Prodekan für Forschung und Transfer am Fachbereich Informatik der Universität Koblenz-Landau, wurde am 13. Dezember 2018 in der Akademie der Wissenschaften und der Literatur für vorbildhafte Leistungen in Lehre und Forschung mit dem Akademiepreis des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

    15.12.2018
  • The Oxford Dictionary describes fact-checking as a process seeking to “investigate (an issue) in order to verify the facts”. However, while instructive, this necessarily concise definition is limited in its understanding of the practical outworkings of what constitutes fact-checking, the variation and scope of its practices, as well as the factors and social, political and cultural contexts in which fact-checking has become an established practice.

    27.11.2018
  • The Co-Inform project (Co-Creating Misinformation-Resilient Societies) is about empowering citizens, journalists and policy-makers with co-created socio-technical solutions, to increase resilience to misinformation and to generate more informed behaviours and policies. Thus, it will contribute to the overall principles of the European Commission to “foster credibility of information by providing an indication of its trustworthiness” and “improving traceability of information and authentication of influential information providers”.

    31.10.2018
  • In den letzten Jahren haben Wissensgraphen viel Aufmerksamkeit erhalten. Während der 14. Reasoning Web Summer School in Luxemburg, 22.-26 September, lernten die Teilnehmer, was Wissensgraphen sind und wie sie erstellt werden. Darüber hinaus wurden eine effiziente Abfrage und Argumentation dieser Wissensgraphen zunächst zentral und anschließend verteilt vermittelt Auf der Sommerschule erläuterte Steffen Staab, wie RDF Daten im Cloud Store gespeichert sind und wie Wissensgraphen über mehrere Rechenknoten hinweg abgefragt werden können.

    01.10.2018
  • Die International Conference on Computational Models of Argument (COMMA) ist eines der wichtigsten Foren für die Präsentation und den Austausch der neuesten Forschungsergebnisse im Zusammenhang mit computergestützten Aspekten der Argumentation. Matthias Thimm und Tjitze Rienstra präsentierten auf der diesjährigen COMMA in Warschau mehrere aktuelle Arbeiten. Matthias Thimm hielt Vorträge über stochastische lokale Suchalgorithmen zur abstrakten Argumentation unter stabiler Semantik, probabilistisch abgestufter Semantik und epistemische Angriffssemantik.

    24.09.2018
  • Auf dem Open Citation Workshop in Bologna repräsentierte Dr. Philipp Mayr-Schlegel (GESIS) das EXCITE-Projektkonsortium und hat in seinem Vortrag die EXCITE-Softwarebibliothek vorgestellt. Die EXCITE Werkzeugbox ermöglicht es, Literaturangaben aus PDFs zu extrahieren und mit vorhandenen bibliographischen Datenbanken abzugleichen.

    03.09.2018
  • Die Verantwortlichen für das Projekt GazeMining wurden mit dem "Best Video Award" auf dem 2018 ACM Symposium on Eye Tracking (ETRA) in Warschau, Juni 2018, ausgezeichnet. Das Video wurde zusammen mit dem Papier "Enhanced Representation of Web Pages for Usability Analysis with Eye Tracking" eingereicht. In diesem ist eine Methode zur Identifikation von fixen Elementen auf Webseiten und der Repräsentation der Webseite mit Beachtung der fixen Elemente vorgestellt worden.

    13.08.2018
  • Vice Motherboard interviewt Prof. Staab über das, was Amazon mit seinen Big Data machen könnte. 

    https://motherboard.vice.com/de/article/a3a5xa/datenschutz-was-weiss-amazon-ueber-mich-privacy-dsgvo


    19.07.2018
  • Tjitze Rienstra wird bei der Zweiten Chinesischen Konferenz zum Thema Logik und Argumentation (CLAR 2018) einen eingeladenen Vortrag zum Thema On the relationship between argumentation networks and Bayesian networks halten.

    Argumentationsnetzwerke und Bayes'sche Netze sind zwei graphentheoretische Formalismen, die in der KI verwendet werden und unterschiedlichen Zwecken dienen. Dr. Rienstra wird in seinem Vortrag zeigen, dass es trotzdem möglich ist, sie auf eine einheitliche Art und Weise zu behandeln.


    12.06.2018
  • Die menschliche Stimme und die Augen sind natürliche Signalquellen, die für eine freihändige Interaktion zwischen Mensch und Computer eingesetzt werden können. Allerdings ist die Anwendbarkeit abhängig von den Faktoren der Nutzerpräferenz, des Kontextes, der Genauigkeit und der Leistung der einzelnen Modalitäten. In unserer Forschungsarbeit wollen wir diese Faktoren für eine effektive Freihand-Erfahrung ausgleichen: Die Integration der beiden Modalitäten für ein umfassendes Erlebnis im Web.

    11.06.2018

Seiten