Sie sind hier

Forschung bei WeST zu Geschlechterungleichheiten bei Wikipedia erregt Interesse der Medien

Das renommierte Technology Review Magazin des Massachusetts Institute of Technology (MIT) und die deutsche Ausgabe vom WIRED berichteten diese Woche über Web-Science Forschungsarbeiten des Instituts WeST, die in Zusammenarbeit mit dem IWVI, GESIS Köln und der ETH Zürich durchgeführt wurden.

Das Forscherteam entdeckte Ungleichheiten in Wikipedia­Artikeln über berühmte Männer und Frauen: So fanden sie mehr Verlinkungen von weiblichen auf männliche Persönlichkeiten als umgekehrt. Außerdem enthielten die Darstellungen von Frauen häufiger Angaben über deren Familien oder Beziehungen als die von Männern. Der Forschungsartikel befindet sich zur Zeit unter Begutachtung und ist als preprint auf arXiv verfügbar:

Wagner, C., Garcia, D., Jadidi, M., & Strohmaier, M. (2015). It's a Man's Wikipedia? Assessing Gender Inequality in an Online Encyclopedia. http://arxiv.org/abs/1501.06307

Dr. Claudia Wagner ist zur Zeit als Lehrbeauftragte am Institute for Web Science and Technologies (WeST) und als Post­Doc bei GESIS tätig. Mohsen Jadidi ist Mitarbeiter der Abteilung Computational Social Science bei GESIS. Prof. Strohmaier ist Professor am Institut für Wirtschafts­ und Verwaltungsinformatik (IWVI) und am Institute for Web Science and Technologies (WeST). Zudem leitet er die Abteilung Computational Social Science bei GESIS.

03.02.2015