Sie sind hier

Masterstudiengang Web Science ist Preisträger im „Netz voller Ideen“

Mit dem Masterstudiengang Web Science gehört das Institute for Web Science and Technologies (WeST) an der Universität Koblenz-Landau zu den 100 Preisträgern des bundesweiten Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2015. Der Wettbewerb steht in diesem Jahr im Zeichen des Mottos „Stadt, Land, Netz! Innovationen für eine digitale Welt“. Damit würdigen die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank Ideen und Projekte, die Lösungen für die Herausforderungen des digitalen Wandels bereithalten. Mit dem Studiengang Web Science liefert das Institut WeST eine positive Antwort zur Gestaltung einer vernetzten Welt, indem es Studierende befähigt, die großen technischen, sozialen, politischen und wirtschaftlichen Herausforderungen des Webs zu verstehen und zu bewältigen.

Innovationen für die digital vernetzte Welt

Deutschlandweit bewarben sich über 1.000 Forschungseinrichtungen, Unternehmen, Start-ups oder Vereine mit ihren zukunftsweisenden Projekten. Unterstützt durch einen fünfköpfigen Fachbeirat wählte eine unabhängige 18-köpfige Jury die 100 Preisträger in den Kategorien Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Umwelt, Bildung und Gesellschaft.

Unter den Preisträgern nimmt das Masterprogramm eine Sonderstellung ein: Es ist der einzige Studiengang, der die begehrte Auszeichnung erhielt. Das Angebot richtet sich an Menschen, die sich sowohl für technische als auch für wirtschaftliche und gesellschaftliche Themen rund um das Web interessieren. „Das Web ist das größte Konstrukt der Menschheit“, erklärt Professor Steffen Staab seine Motivation, den interdisziplinären Studiengang ins Leben zu rufen: „Aber man versteht bisher kaum, was wann warum im Web passiert. Das wollen wir ändern.“

Spannendes Wettbewerbsjahr

Nun beginnt ein Wettbewerbsjahr voller Ereignisse: Bereits am 19. Mai findet in Berlin ein Netzwerktreffen der 100 Preisträger statt. Die Preisverleihung für das Institut WeST findet am 16. Juni im Rahmen des 2. Transfertags zwischen Wissenschaft und Wirtschaft statt. Im Herbst wählt die Öffentlichkeit per Online-Abstimmung den Publikumssieger. Dieser wird gemeinsam mit sechs Bundessiegern – einer in jeder Kategorie – auf dem Preisträgerempfang im November geehrt. Jeder dieser Anlässe bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, ihr Netzwerk im Land der Ideen zu erweitern.

Über den Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“

Auf www.ausgezeichnete-orte.de sind Informationen zu allen Projekten abrufbar. Detaillierte Informationen rund um die Digitalisierung in Form von Interviews, Multimediareportagen und aktuellen Studien erhalten Interessierte auf dem Themenportal www.deutschland-vernetzt.de.

12.05.2015