Sie sind hier

DFG Projekt: EVOWIPE - Explizites Vergessen ontologiebasierten Wissens in der Produktentwicklung

In der Produktentwicklung lassen sich durch Wiederverwendung bereits vorhandener Produktmodelle und entwicklungsprozesse erhebliche Aufwände einsparen. Aufgrund der Computerunterstützung in der Produktentwicklung stehen solche Modelle und Prozesse in digitaler Form zur Verfügung. Allerdings müssen auch Modellelemente und Prozessschritte absichtlich vergessen werden, die für das neue Produkt nicht mehr zutreffen. Im Fall von komplexen Produktmodellen und entwicklungsprozessen gerät dieses absichtliche Vergessen (Intentional Forgetting (IF)) zu einem erheblichen Problem, da es hierfür weder adäquate Vorgehensmodelle noch adäquate IT-Unterstützung gibt.

Ziel des Projekts EVOWIPE ist es, den Produktentwicklungsprozess um stringente Methoden für das Intentional Forgetting so zu erweitern, dass die Komplexität die im Produktmodell, im Produktentwicklungsprozess und im Prozess des Vergessens selbst steckt, vom Produktentwickler gemeistert werden kann. Hierfür werden in EVOWIPE (i) bereits implizit genutzte Vergessensmethoden systematisiert, (ii) zweckdienliche, konsistente und korrekte Wissensrepräsentationsmethoden für das absichtsvolle Vergessen entwickelt, (iii) diese Informatikmethoden in die Produktentwicklung integriert und (iv) diese Vorgehensweise validiert und in einem Vorgehensmodell generalisiert. Mit diesen Arbeiten erzielt EVOWIPE grundlegende Beiträge auf drei Ebenen:

  • Der Produktentwicklungsprozess wird für eine systematische und praktikable Anwendung von IF-Mechanismen durch den Produktentwickler revidiert.
  • Für ontologiebasierte Wissensbasen werden existierende IF-Operatoren für das (i) Vergessen inferierten Wissens erweitert um neuartige IF-Methoden für (ii) das Erinnern an das Vergessen, (iii) temporäres Vergessen, (iv) die Repräsentation von Leerstellen und (v) kaskadierendes Vergessen.
  • In der interdisziplinären Zusammenarbeit werden die Wissensrepräsentationsmethoden in den revidierten Produktentwicklungsprozess integriert und validiert.

Laufzeit

  • Januar 2017 - Dezember 2019

Geldgeber

Partner

Beteiligte: 

Prof. Dr. Steffen Staab

staab@uni-koblenz.de

Dr. Claudia Schon

schon@uni-koblenz.de