Sie sind hier

WeGOV

Diese neue, noch vor wenigen Jahren nahezu unbekannte soziale Umgebung kennt man heutzutage als "Society". Nicht nur bei Forschern und Portal-Betreibern stößt dieser Trend auf großes Interesse. Zunehmend entdeckt auch die moderne Politik neue Perspektiven:

Erkennung der gesellschaftlichen Trends und Meinungen, Durchführung von Umfragen, frühzeitige Erkennung von Konflikten und potentiellen Spannungsfeldern. Die Verlagerung dieser politischen Diskussion in das Web wird auch als "Participation" bezeichnet. Das Zusammenwachsen der Politik und Verwaltung mit modernen Medien des Internet wird oft als "Government" bezeichnet.
Zu den größten Herausforderungen des eParticipation gehören die verlässliche Analyse der sozialen Medien sowie eine sinnvolle Gestaltung von politischen Prozessen in der virtuellen Welt. Das Projekt WeGov hat zum Ziel, eine verlässliche Platform für Analyse und Unterstützung des politischen Diskurses in der europäischen eSociety-Landschaft zu entwickeln. Der Name WeGov steht dabei für "Where eGovernment meets the eSociety". Für die sinnvolle Gestaltung des besagten "virtuellen Treffpunkts" soll eine Reihe von neuen Tools zur Datenanalyse und soziale Kommunikation entwickelt werden. An der interdisziplinären Forschung des internationalen Konsortiums sind Forscher aus Informatik, Soziologie, Rechtswissenschaften, sowie Politologie beteiligt. Zu den realen, charakteristischen Anwendungsszenarien des Projektes (use cases) gehören die Neugestaltung der Gesundheitssysteme, Planung von öffentlichen Ausgaben in Krisenzeiten, sowie öffentliche Politikforschung in den Sozialwissenschaften.

Projekt Homepage

Laufzeit

  • Januar 2010 bis Juni 2012

Geldgeber

  • TBD

Partner

  • TBD

 

Prof. Dr. Steffen Staab

B 108
+49 261 287-2761
staab@uni-koblenz.de

Kurzlebenslauf

Ich habe Informatik und Computerlinguistik an der Universität Erlangen-Nürnberg und an der University of Pennsylvania studiert. Ich habe in der früheren Computerlinguistik-Forschungsgruppe an der Universität Freiburg gearbeitet und meinen Dr. rer. nat. in Informatik an der Technischen Fakultät (damals: Fakultät für angewandte Wissenschaften) 1998 erworben. Danach war ich an der Universität Stuttgart, am Institut IAT, und bei Fraunhofer IAO tätig, bevor ich zur Universität Karlsruhe (jetzt: KIT) wechselte, wo ich als Projektleiter, wissenschaftlicher Assistent und Oberassistent arbeitete. 2004 wurde ich zum Professor für Datenbanken und Informationssystem an der Universität Koblenz-Landau ernannt, wo ich 2009 das Institute for Web Science and Technologies (WeST) gründete. Seit März 2015 halte ich außerdem einen Chair for Web and Computer Science an der University of Southampton.

Forschungsinteressen

Auf dem Rechner beschreiben Daten die Welt. Die Welt ist spannend, aber Daten sind ganz schön langweilig, wenn man nicht weiß, was sie bedeuten. Ich interessiere mich dafür, wie Daten spannend werden, indem man ihre Bedeutung versteht.

Wie aber kommt Bedeutung zustande? 

  • Man kann die Bedeutung von Daten und Informationen modellieren. Begriffliche Modelle und Ontologien sind die Grundlage für Wissensnetze, die dem Rechner erlauben bedeutungsvoll mit Daten umzugehen.
  • Text und Data Mining sowie Informationsextraktion finden bedeutungstragende Muster in Daten (z.B. mittels Ontology Learning oder Text Clustering) und auch Zusammenhänge zwischen Daten und ihrer Verwendung im Kontext (z.B. mit Smartphones). So werden Wissensnetze in Daten gefunden.
  • Menschen kommunizieren Informationen. Um zu verstehen, was Daten und Informationen bedeuten, muss man soziale Interaktionen verstehen. Im Kontext von sozialen Netzwerken werden Wissensnetze bedeutungsvoll für Menschen.
  • Bedeutung ist nichts absolut Gesetztes. Letzten Endes muss die Bedeutung von Daten und Informationen wieder an den Menschen kommuniziert werden, der diese Daten und Informationen nutzt. Interaktion zwischen Menschen und Rechnern muss der Bedeutung von Daten und Informationen gerecht werden.

Das größte Konstrukt, das die Menschheit erfunden hat, um Daten mit Bedeutung zu kommunizieren ist das World Wide Web. Web Science untersucht, wie Netzwerke von Personen und Wissen im Web entstehen, wie Menschen damit umgehen und welche Folgen das für uns alle hat. Das Web ist eine Bedeutungsmaschine, die ich durch meine Forschung verstehen möchte.

Wo ich sonst zu finden bin

Wenn ich nicht gerade im Büro oder auf Dienstreise bin, bin ich am Liebsten zum Laufen im Stadtwald, im Changa oder beim AHS. Watch out! 

Dr. Nasir Naveed

I'm Nasir, a member of WeST institute. My hobbies include traveling, photography, jogging and watching cricket. In my free time I like to go out and capture the nature in stills.

On the academic front, I earned my PhD from Institute WeST under the supervision of Professor Dr. Steffen Staab. My research interests encompass web retrieval, web mining and machine learning with specific focus on mining and analysis of social media contents. I worked on topics like content quality and diversification of social contents. My current research activity relates to the application of machine learning techniques for semantic search in linked opened data. 

Abschlussdatum: 
Juni, 2012