Sie sind hier

Proseminar Marrying Ontologies and Software Technologies

SS 2008

 Prof. Dr. Steffen Staab  Dr. Gerd Gröner  Dr. Fernando Silva Parreiras
Inhalt - Scheinerwerb - Themen

Termine

 Bitte beachten Sie die folgenden Termine:

  • Vorbesprechung: Mittwoch 09.04.2008, 12:00 Uhr, Raum C208
  • Vorträge: wird noch bekannt gegeben.
  • Anmeldung: über Klips

Inhalte des Seminars

  Softwaretechnik und insbesondere die Softwareentwicklung können durch die Verwendung von Ontologietechnologien verbessert werden. Diese Ontologietechnologien beinhalten unter anderem Modellierungen, formale Beschreibungen und Schlussfolgerungsmechanismen. Die Vereinigung von modellgetriebener Softwareentwicklung (model-driven software development - MDSD) und von Ontologietechniken führt zu einer ontologiegesteuerten Softwareentwicklung (ontology-driven software development - ODSD). Dabei beinhaltet die Integration sowohl alle beteiligen Artefakte (Ontologiesprachen, Werkzeuge und Modelle) als auch die Entwicklungsprozesse.

Die unterschiedlichen Ansätze, die Gemeinsamkeiten sowie die konkrete Integrationen und die daraus resultierenden Vorteile werden bezüglich einiger Kernmerkmale betrachtet.

Zielgruppe: Studierende der Informatik, Informationsmanagement oder Computervisualistik im Grundstudium

Bedingungen für den Scheinerwerb

Ein wichtiges Ziel des Seminars ist die selbstständige Auseinandersetzung mit einem komplexen wissenschaftlichen Problem. Die Bearbeitung der Themen in Gruppen ist daher nicht möglich. Bei besonders kniffigen Fragen und technischen Schwierigkeiten sind wir als Ansprechpartner natürlich jederzeit für Sie da.

Die Folien müssen 7 Tage vor dem jeweiligen Vortragstermin dem Betreuer vorliegen. Sie werden auf diesen Seiten für andere Seminarteilnehmer veröffentlicht. Die Ausarbeitungen müssen spätestens 14 Tage nach dem Vortrag ebenfalls per Email dem Koordinator des Seminars geschickt werden.

Ausarbeitungen

  Die Ausarbeitungen des Seminars werden im Konferenz-Management System OpenConf (Die Seite wird nach der Themenvergabe eingerichtet) verwaltet und begutachtet. Dabei gelten folgende Regeln:

  1. Die Ausarbeitung muss zwei Wochen vor dem Vortrag im OpenConf eingereicht worden sein. Bis zu diesem Zeitpunkt können Sie Ihren Beitrag jederzeit aktualisieren. Verletzung der Deadline führt zur Disqualifizierung und Nichtzulassung zum Vortrag; unnvollständige Ausarbeitungen und Platzhalter können nicht akzeptiert werden!
  2. Die eingereichte Ausarbeitung wird von Betreuern sowie anderen Teilnehmern des Seminars wissenschaftlich begutachtet. Die Zuweisung der zu begutachtenden Beiträge, Deadlines und Zugangsdaten erhalten Sie von Ihrem Betreuer. Alle Gutachten müssen am Tag des Vortrages im OpenConf System verfügbar sein.
  3. Die Endversion der Ausarbeitung muss zwei Wochen nach dem Vortrag, ebenfalls über OpenConf, eingereicht werden. Diese Version soll Kritikpunkte und Verbesserungsvorschläge (aus dem Feedback der Reviewer und aus der Diskussion nach dem Vortrag) unbedingt berücksichtigen. Die Endversion bildet (zusammen mit dem Vortrag) die Grundlage für das Bestehen des Seminars.

Themen

  Im folgenden die Liste der Themen (die genannte Literatur sind nur Beispiele und sollen lediglich einen Einstieg zum Thema bieten):

  1. Reasoning:
  2. Query Languages:
  3. Engineering Process:
  4. Modularity:
  5. Model Mapping and Translation:
  6. Open World Assumption (OWA) vs Closed World Assumption (CWA):
  7. Ontological and Metamodeling Technical Spaces:
  8. Modeling:

Basierend auf den Literaturangaben und in Absprache mit dem Betreuer muss selbstständig nach weiterer relevanter Literatur gesucht werden. Die für jedes Thema aufgeführten Referenzen sollten alle im Internet frei verfügbar sein. Zum Auffinden selbiger und weitergehender Literatur sind z.B. Google Schoolar, Citeseer, sowie DBLP hilfreich.