Sie sind hier

Seminar Interaktive Soziale Medien

 

  Prof. Dr. Steffen Staab   Prof. Dr. Ansgar Scherp   Dr. Rabeeh Abbasi   Dr. Klaas Dellschaft
Antje Schultz   Felix Schwagereit   Prof. Dr. Dr. Sergej Sizov  

 

Inhalte - Scheinerwerb - Vorträge - Ausarbeitungen - Zeitplan

 

 

  • Die Veranstaltungen des Seminars finden Donnerstags um 14.15 im mLab (Multimedia-Labor C-005) statt. Das Labor erreicht man am besten über den Seiteneingang im Gebäude C (der Beschilderung folgen).

 

 

Inhalte des Seminars

Social Media oder soziale Medien bezeichnen eine Menge von Web-Anwendungen, die verschiedene Technologien, soziale Interaktion in Online-Communities und die Erstellung, Annotation, Verteilung und Nutzung von Medien wie beispielsweise Bilder, Videos und Bookmarks in solchen Communities vereinen.

Soziale Medien prägen maßgeblich das, was heute unter dem Begriff des Web 2.0 verstanden wird. Sie unterscheiden sich maßgeblich von den traditionellen Medien, bei denen der Benutzer ausschließlich die Rolle des Konsumenten einnimmt. Im Web 2.0 und den sozialen Medien nimmt der Benutzer eine weitere Rolle ein, die des Produzenten. So ist es heute auch Laien möglich auf einfachste Weise selbst erstellte mediale Inhalte über das Web zu publizieren und in einem sozialen Netzwerk oder mit der Gesamtheit der Internet-Benutzer zu teilen. Die Aufhebung der klassischen Rollenverteilung ist die Folge und die Benutzer werden vom Konsumenten zu "Prosumenten".

Soziale Medien können unterschiedlichste Formen annehmen. Sie reichen von einfachen Diskussions- und Frageforen, gehen über (Micro-)Blogs, Wikis und Podcasts bis hin zum Sharen von medialen Inhalten in sozialen Netzwerken. Die Zahl der heute am Markt befindlichen aktiven Web 2.0 Portale und Anwendungen sozialer Medien ist äußerst vielfältig und nahezu undurchschaubar.

Ziel dieses Seminars ist es daher, Licht in den Dschungel der verschiedenartigsten Anwendungen und Systeme von sozialen Medien zu bringen. Dazu sollen die Kernaspekte sozialer Medien betrachtet und analysiert werden, wie die Erstellung, Annotation, Verteilung und Nutzung von Medien in Online-Communities und sozialen Netzwerken. Dazu gilt es auch die Aspekte der sozialen Interaktion in solchen Netzwerken und Communities zu beleuchten, also zu untersuchen, wie die Benutzer mit und über soziale Medien interagieren und was die motivierenden Faktoren zur Nutzung sozialer Medien sind.

Zielgruppe: Studierende der Informatik oder Computervisualistik im Hauptstudium.
Anmeldung: Anmeldung erfolgt über KLIPS

Pro and Contra

Zur besseren Einstimmung auf das Themengebiet:

youtube_logo.jpgPRO und CONTRA

für Social Media und Folksonomien (thanks to YouTube :-)

Bedingungen für den Scheinerwerb

  • Halten eines selbständig und sorgfältig erarbeiteten Vortrags von ca. 30 Minuten mit anschließender 15 minütiger Diskussion.
  • Anwesenheit bei allen Seminarvorträgen und Beteiligung an der Diskussion nach den Vorträgen.
  • Übernahme von Moderationsaufgaben (Session Chair) während der Präsentationsphase.
  • Schriftliche Ausarbeitung von 10-15 Seiten Umfang. Die Formatierung soll sich an den Formatvorlagen der LNCS-Reihe des Springer Verlags orientieren. Vorlagen für LaTeX und MS Word können von der Springer-Webseite heruntergeladen werden. Die Ausarbeitung muss im PDF Format eingereicht werden. Die Ausarbeitung muss zwei Wochen vor dem Vortrag zur Verfügung stehen. Die finale Version der Ausarbeitung, die das Feedback vom Vortrag enthält, muss zwei Wochen nach dem Vortrag abgegeben werden. Die finale Version und der Vortrag bilden die Grundlage für das Bestehen des Seminars.
  • Durchführung von Reviews der Seminarbeiträge. Dabei wir das Konferenzsystem Openconf verwendet.
  • In Englisch abgefasste Seminarausarbeitungen und Vorträge fließen als Bonus in die Bewertung ein. (Qualität der Ausarbeitung und Vortrag ist jedoch wichtiger als gewählte Sprache.)

 

 

 

Ausarbeitungen

Die Ausarbeitungen des Seminars werden in dem Konferenz-Management System OpenConf verwaltet und begutachtet. Dabei gelten folgende Regeln:

  1. Die Ausarbeitung muss zwei Wochen vor dem Vortrag eingereicht worden sein. Bis zu diesem Zeitpunkt können Sie Ihren Beitrag jederzeit aktualisieren. Verletzung der Deadline führt zur Disqualifizierung und Nichtzulassung zum Vortrag; unnvollständige Ausarbeitungen und Platzhalter können nicht akzeptiert werden!
  2. Die eingereichte Ausarbeitung wird von Betreuern sowie anderen Teilnehmern des Seminars wissenschaftlich begutachtet. Die Zuweisung der zu begutachtenden Beiträge, Deadlines und Zugangsdaten erhalten Sie von Ihrem Betreuer. Alle Gutachten müssen am Tag des Vortrages im OpenConf System verfügbar sein.
  3. Die Endversion der Ausarbeitung muss zwei Wochen nach dem Vortrag, ebenfalls über OpenConf, eingereicht werden. Diese Version soll Kritikpunkte und Verbesserungsvorschläge (aus dem Feedback der Reviewer und aus der Diskussion nach dem Vortrag) unbedingt berücksichtigen. Die Endversion bildet (zusammen mit dem Vortrag) die Grundlage für das Bestehen des Seminars

Präsentationen

Die Vorträge des Seminars finden im Multimedia-Labor (mLab) statt. Die Teilnehmer haben somit die Möglichkeit, state-of-the-art Präsentationstechnik (u.a. Smartboard, Tablet-PCs, etc.) für ihre Vorträge zu benutzen. Durch die (freiwillige) Aufzeichnung der Vorträge (mit Camtasia) sollen die Lerneffekte aus dem Seminar verstärkt werden. Neben der seminar-internen Veröffentlichung der Vortragsaufzeichnung besteht die Möglichkeit der individiellen Analyse der Präsentationstechnik (individuell vereinbar, Ansprechpartner: ).

 

 

Zeitplan

 

Datum Thema Referent Betreuer

13.11.

Wissenschaftliches Publizieren und Präsentieren
Folien, Vortrag-Video

Prof. Dr. Dr. Sergej Sizov

 

27.11.

Präsentation der Anwendung SemaPlorer

Semaplorer Demo, Vortrag-Video

Simon Schenk

 

04.12.

Semantic Desktop

Vortrag-Video

Dr. Thomas Franz

 
11.12.

We're all Stars Now: Reality Television, Web 2.0 and Mediated Identities

Vortrag-Video

Taking eMail to Task: The Design and Evolution of a Task Management Centered eMail Tool

Vortrag-Video

Michel Jensen

Carsten Effert

Dr. Klaas Dellschaft

Prof. Dr. Ansgar Scherp

18.12.

Understanding the Efficiency of Social Tagging Systems using Information Theory

Privacy-Enhanced Sharing of Personal Content on the Web

Thorsten Letschert

Johannes Schmitz

Prof. Dr. Dr. Sergej Sizov

Felix Schwagereit

08.01.

Can Social Bookmarking Improve Web Search?

Semantic Grounding of Tag Relatness in Social Bookmarking Systems

Annabell Langs

Christoph Kling

Antje Schultz

Prof. Dr. Dr. Sergej Sizov

15.01.

Visualizing Social Links in Exploratory Search

Finding the right facts in the crowd: factiod question answering over social media

Olga Haubrich

Stefano Ligas

Dr. Klaas Dellschaft

Antje Schultz

22.01

Extracting and Ranking Viral Communities Using Seeds and Content Similarity

Vortrag-Video

Snap and Share Your Photobooks

Kevin Read

Matthias Merz

Dr. Klaas Dellschaft

Prof. Dr. Ansgar Scherp

29.01.

Photo-based Question Answering

Designing Games With A Purpose

Florian Jarmer

Daniel Schmeiß

Antje Schultz

Prof. Dr. Ansgar Scherp

05.02

Generating diverse and representative image search results for landmarks

Simon Schmitt

Dr. Rabeeh Abbasi