Sie sind hier

Projektpraktikum Mobile Sensor

Ob eine Stadt fahrradfreundlich ist oder nicht, liegt nicht vorrangig an der Anzahl der Radwege sondern vielmehr daran wie gut der Fahrradverkehr in ihr fliessen kann. Aus diesem Grund ist es Ziel dieses Projektpraktikums ein System zur Analyse und Auswertung  des Verkehrsflusses aus der Sicht eines Radfahrers zu entwickeln. Die Analyse des Verkehrsflusses soll dabei auf Sensorinformationen, die mittels eines handelsüblichem Smartphones erhoben werden können, geschehen.

Das zu entwickelnde System soll aus zwei Komponenten bestehen. Zunächst soll eine mobile App für den Fahrradfahrer entwickelt werden. Diese soll zum einen die für die Verkehrsflussanalyse, interessanten Sensordaten sammeln, vorverarbeiten und an einen zentralen Server übermitteln. Zum anderen soll die App aber auch die Ergebnisse der Analyse darstellen. Die zweite Komponente des zu entwickelnden Systems läuft auf dem Server. Diese Serverkomponente soll die Daten speichern, analysieren, geografisch verorten und schließlich die Ergebnisse in geeigneter Form visualisieren.

Das Projektpraktikum wird in enger Zusammenarbeit mit dem gleichzeitig stattfindenen Forschungspraktikum Mobile Sensors abgehalten. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit soll von den Teilnehmern eine Basis-Anwendung erstellt werden die dem Forschungspraktikum als Grundlage für erweitereungen dienen kann.

Ziele:

  • Entwicklung einer mobilen App, zum Sammeln, Vorverarbeiten und Übertragen von Sensordaten. (Aufbauend auf die Live+Gov App)
  • Entwicklung der Serverkomponente des Systems
  • Entwicklung geeigneter Analyse- und Virtualisierungsverfahren

Vortreffen:

Ein erstes, unverbindliches Vortreffen findet am 15.08.2013 um 16:00 Uhr in Raum D116 statt.

Fragen und Anmeldung:

Fragen bitte an Dr. Matthias Thimm, Dr. Heinrich Hartmann  oder Stefan Scheglmann

In Klips ist die Veranstaltung hier oder unter Nummer 04510 zu finden